Kontakt: +49 (0) 511 1 69 50 92 mail@welfenbund.de

Wir über uns

Der 1952 gegründete Welfenbund (erstmals als e. V. 1955 eingetragen), politisch, weltanschaulich und konfessionell neutral, bekennt sich zu den demokratischen Grundsätzen und zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und pflegt welfische Geschichte durch Förderung und Unterstützung von Schrifttum, Exponaten und Baulichkeiten.

Der Welfenbund e.V. arbeitet international mit Museen, Historikern, Sachverständigen und mit wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen.

Der Welfenbund e.V. bietet seinen Mitgliedern mehrmals im Jahr den Bezug einer Vereinszeitschrift, monatliche Mitgliedertreffen in Hannover und Fachvorträge von Historikern.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich jährlich 33,00 Euro, für Paare 56,00 Euro und für Studenten 12,00 Euro.

Was wir anstreben

Der Welfenbund e.V. ist eine Vereinigung von landesgeschichtlich Interessierten und unterstützt die regionalgeschichtliche Forschung unter anderem durch die Erschließung von Schrifttum und Fachinformationen sowie durch die Förderung diesbezüglicher Evaluation.

Mehr als bloße Tradition

Am 27. Juni 1866 tobte vor den Toren der Stadt Langensalza eine Schlacht zwischen preußischen und hannoverschen Truppen im sogenannten Deutschen Krieg (preußisch-österreichischer Krieg), die zwar mit einem Sieg der hannoverschen Armee endete, letztlich aber die Kapitulation Hannovers wegen Nachschubmangels angesichts weiterer heranrückender preußischer Truppen zur Folge hatte.

Personen legen einen Kranz nieder.

v.r: Bürgermeister Alexander Ernst Müller, Matthias Reinecke (Vors. Welfenbund e.V.), S.K.H. Ernst August Erbprinz von Hannover; Rolf Kiesel, Beisitzer im Vorstand des Welfenbunds e. V.

Wie in jedem Jahr legten auch im Jahr 2016 Mitglieder des Welfenbunds e.V. am 150. Jahrestag der Schlacht Kränze am Denkmal im Arboretum der Stadt Langensalza nieder – hier auch in Anwesenheit des Urururenkels des letzten hannoverschen Königs Georg V, S.K.H. des Erbpinzen Ernst August von Hannover. Die jährlichen Kranzniederlegungen sind weit mehr als Tradition und Gedenken. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass Sie eine ständige Mahnung gegen politische Irrwege, Gewalt und Krieg sind.

Die Geschichte des Welfenbundes

Am 12 Mai 1952 wurde der Welfenbund gegründet. Am 28. Juni 1955 wurde der Verein zunächst ins Vereinsregister des Amtsgerichts Uelzen unter der Nummer 195 und zuletzt im Vereinsregister Hannover unter der Nummer 2252 als Welfenbund e.V. eingetragen. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 21. September 1985 wurde der Welfenbund e.V. aufgelöst und die Löschung im Vereinsregister des Amtsgerichtes Hannover beantragt. Am gleichen Tag gründeten die anwesenden Mitglieder einen nicht eingetragenen „offenen“ Welfenbund und wählten gleichzeitig einen neuen Vorstand. Im Mai des Jahres 2012 wurde dieser Welfenbund dann wieder als Welfenbund e.V. in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hannover unter der Nummer VR201691 eingetragen.